Land art Ralsko 
Landart-Treffen in der Landschaft der verschwundenen Dörfer in Ralsko

Sprachen: Čeština, Deutsch, English

Die gemeinnützige Gesellschaft Geopark Ralsko veranstaltet seit 2016 regelmäßig ein Landart-Treffen in der Landschaft der verschwundenen Dörfer, bei dem sich Künstler treffen, um gemeinsam Werke zu schaffen, welche einen Bogen über die Geschichte der zwanghaften Veränderung der Landschaft unter dem Berg Ralsko spannen. Diese Aktivitäten sollen die kulturelle Identifizierung der Einwohner mit der Landschaft im Grenzraum, die - genauso wie ähnliche Regionen im Sudetenland - eine rasante Veränderung im 20. Jahrhundert erlebte, stärken. Heutzutage suchen wir eine Beziehung zu solchen Orten, von denen viele als "verschwunden" gelten und deren Bedeutung für die Zukunft erst gefunden werden muss.

Fotogalerie

2016 und 2017 entstanden außer den Landart-Werken auch zwei Dokumente. 

Gefördert aus dem Fonds für bilaterale Kooperation auf nationaler Ebene im Rahmen des EWR und der Norwegischen Fonds 2014-2021


Wir bedanken uns bei unseren Partnern für ihre Unterstützung

Veranstalter: Geopark Ralsko o.p.s.

Wir sind eine gemeinnützige Gesellschaft, die der Träger des Nationalen Geoparks Ralsko ist. Wir setzen uns zum Ziel, die Werte und einmaligen Merkmale des Gebiets zu präsentieren, das ehemalige Militärsperrgebiet Ralsko für den sanften Tourismus zu erschließen, den Besuchern die Entstehung der geologischen Strukturen und des Landschaftsreliefs zu vermitteln sowie an die historische Besiedlung der Gegend am Fuße des Ralsko zu erinnern.